Stellungnahme an den ZGB

Bis zum kommenden Freitag, den 20. Mai 2016, haben Sie im Rahmen der 2. Offenlegung zur Änderung des RROP die Möglichkeit, zur Ausweisung einer Windparkfläche zwischen Ahlum, Apelnstedt, Dettum und Volzum (Potentialfläche AHLUM-01) Stellung zu nehmen. Wichtig ist dabei, daß die Stellungnahme bis zum 20. Mai beim ZGB (Zweckverbandes Großraum Braunschweig), Frankfurter Straße 2, 38122 Braunschweig eingeht! Dieses geht per Post (entscheidend ist, wie gesagt der Eingang des Schreibens am 20.05. beim ZGB!) oder Sie bringen Ihre Stellungnahme persönlich beim ZGB vorbei.

Wir veröffentlichen hiermit eine Muster-Stellungahme, die Ihnen als Vorlage bzw. Hilfe dienen kann. Es ist wichtig, daß Sie Ihre Anregungen, Hinweise und Sorgen dem ZGB so individuell und umfangreich wie möglich mitteilen. Unsere Muster-Stellungnahme hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt bestimmt noch weitere Punkte, die in unserer Muster-Stellungnahme noch nicht erwähnt wurden…

Wichtig ist jedoch, daß vom ZGB im Rahmen der 2. Offenlegung nur Stellungnahmen zu Änderungen in Bezug auf die 1. Offenlegung berücksichtigt werden! Das sind die roten (Streichungen aus der 1. Offenlegung) bzw. grünen (Ergänzungen zur 1. Offenlegung) Textpassagen in dem Gebietsblatt AHLUM-01.

Die Muster-Stellungnahme finden Sie hier: Word (doc)   PDF

Das Gebietsblatt AHLUM-01 finden Sie hier: PDF

Das Rotmilan-Gutachten finden Sie hier: PDF

Alle Unterlagen zur 2. Offenlegung finden Sie auf der Seite des ZGB unter: http://www.zgb.de/regionalplanung/wind/zweite-offenlage/

Alle Informationen zur Änderung des RROP finden Sie auf der Seite des ZGB unter: http://www.zgb.de/wind/

Potentialfläche_AHLUM_01_Stand_05_2016

 

Die gelbe Fläche ist die Windpotentialfläche AHLUM-01 nach dem aktuellen Stand. Nach derzeitiger Planung könnten auf der Fläche siebzehn 200 m hohe Windräder gebaut werden.

Große Beteiligung bei Info-Veranstaltung

Trotz sehr kurzfristiger Einladung kamen am Mittwoch Abend über 100 interessierte Bürger aus den umliegenden Gemeinden zur Info-Veranstaltung der Bürgerinitiative WINDPARK ADe in das Beeke-Hus nach Dettum.
Die BI informierte über den Stand des Verfahrens und über das laufende Beteiligungsverfahren. Bis zum 20. Mai können Bürger noch Stellung zur Ausweisung einer Windpotentialfläche zwischen Ahlum, Apelnstedt, Dettum und Volzum nehmen.
Die BI stellt hierzu zum Pfingstwochenende eine Muster-Stellungnahme ins Netz, die als Vorlage für eine eigene Stellungnahme dienen kann. Also, bleiben Sie online…

Treffen der Bürgerinitiative WINDPARK-ADe

Am kommenden Mittwoch, 11. Mai, findet um 19.00 Uhr ein Info-Abend der BI WINDPARK-ADe im Beeke-Hus in Dettum (am Sportplatz) statt.
Thema ist an diesem Abend die Möglichkeit zur Stellungnahme aller Bürger im Rahmen der 2. Offenlage zur Änderung des RROP. Dabei sollen Informationen über den Stand des Verfahrens und Tipps für das eigene Stellungnahme-Schreiben an den ZGB gegeben werden.
Da eine Entscheidung für den Bau eines Windparks zwischen Ahlum, Apelnstedt, Dettum und Volzum noch lange nicht gefallen ist, es aber sehr wichtig ist, seine Meinung dazu dem planenden ZGB jetzt mitzuteilen, wünschen wir uns eine möglichst große Beteiligung aus allen betroffenen Orten an dieser Veranstaltung.

Was gibt es Neues in Sachen „Windpark Ahlum-Dettum“?

Aktuell prüft der ZGB die rund 1800 Stellungnahmen (Angabe laut ZGB), die im Rahmen des öffentlichen Beteiligungsverfahren zur „Änderung des RROP 2008“ beim ZGB bis Ende Januar 2014 eingegangen sind. Laut Angaben der Behörde ist im „Spätherbst 2014“ mit einem Ergebnis der Auswertung zu rechnen. Wir halten Sie hierüber selbstverständlich auf dem Laufendem.

In der Zwischenzeit ist das Leitungsteam der Bürgerinitiative jedoch nicht untätig. Im Mittelpunkt der Arbeit steht zur Zeit die Planung einer beweissichernden Schallmessung. Das bedeutet, dass wir im Vorfeld eines möglichen Baus von Windrädern bereits „professionelle“ Schallmessungen durchführen lassen wollen. Auf diese Weise hat man später, wenn der Windpark in Betrieb ist, Referenz-Werte um darlegen zu können, wieviel Schall tatsächlich von den Windrädern ausgeht, bzw. wie die Schallbelastung der Bevölkerung vor und nach dem Bau des Windparks ist. Die beweissichernde Schallmessung ist notwendig, um beim späteren Betrieb des Windparks Überschreitungen der Schall-Grenzwerte nachweisen und gegebenenfalls Abschaltungen der WEA’s, z. B. während der Erholungszeiten (Nacht oder Wochenende), erwirken zu können.

Für den Herbst planen wir unter anderem zu diesem Thema eine Informations-Veranstaltung. Hierzu werden wir rechtzeitig einladen. Bis dahin wünschen wir noch eine schöne Sommerzeit…

Das Leitungsteam der
Bürgerinitiative WINDPARK ADe

Termine im Januar 2014

Die Bürgerinitiative bittet um Beachtung der folgenden Termine im Januar 2014:

Mi., 15.01.2014, 18:00 Uhr, im Herrenhaus Sickte

Informationsveranstaltung des ZGB zur Thematik „Ausweisung von Windpotentialflächen“ mit Herrn Palandt vom ZGB

——————————————————————–

Do., 16.01.2014, 20:00 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus in Weferlingen

Öffentliche Sitzung des Gemeinderats Dettum

——————————————————————–

Do., 16.01.2014, 18:30 Uhr, im Herrenhaus Sickte

Öffentliche Sitzung des Bauausschuss der Gemeinde Sickte

——————————————————————–

Di., 21.01.2014, 18:30 Uhr, im Herrenhaus Sickte

Öffentliche Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses der Samtgemeinde Sickte

——————————————————————–

Di., 28.01.2014, 20:20 Uhr, im Herrenhaus Sickte

Öffentliche Sitzung des Rates der Samtgemeinde Sickte

——————————————————————–

Mi., 29.01.2014, 20:30 Uhr, im Herrenhaus Sickte

Öffentliche Sitzung der Gemeinde Sickte

Bürger zeigen ZGB die „rote Karte“

Weit über 100 Bürger waren am 05. November vor der Info-Veranstaltung des ZGB zur geplanten Ausweisung einer Windpotentialfläche zwischen Ahlum, Apelnstedt und Dettum vor der Lindenhalle zusammengekommen, um ihrem Protest lautstark Gehör zu verschaffen. Lesen Sie dazu den Bericht aus „WOLFENBÜTTEL-HEUTE“ vom 05.11.2013. Hier ein Bild von der Veranstaltung (Foto: Thorsten Raedlen):

Lindenhalle-2013-11-05

 

 

 

Infoveranstaltung in der Lindenhalle / Wolfenbüttel

Am kommenden Dienstag den 05. November findet um 18.00 Uhr in der Lindenhalle (Halberstädter Straße 1 A in Wolfenbüttel) eine Infoveranstaltung zum ZGB-Windenergie-Planungsentwurf statt. Die Infoveranstaltung ist öffentlich – der Eintritt ist frei.

Info-Veranstaltung mit dem ZGB

Am kommenden Mittwoch, den 28. August 2013, findet um 19.00 Uhr im BEEKE-HUS in Dettum eine Infoveranstaltung der Gemeinde Dettum zum geplanten „Windpark Ahlum-Dettum“ statt. Herr Palandt vom ZGB wird über den aktuellen Stand des Verfahrens berichten.

Neue Entwicklungen im geplanten Windpark-Gebiet

Gutachter weist Rotmilan-Population am Vilgensee nach

Auf der Sitzung des Gemeinderates Dettum am 20.02.2013 im Beeke-Hus Dettum stellte Dr. Jürgen Eppers den neusten Stand zur Ausweisung eines Windparks zwischen Ahlum und Dettum aus Sicht der Eigentümerinteressengemeinschaft da. Dabei berichtete er u. a. von einem „faunistischen Gutachten“, das von Seiten des Projektierers eines möglichen Windparks in Auftrag gegeben wurde.

Das Gutachten liegt, laut Herrn Eppers, inzwischen vor. Wesentlicher Punkt dieses Gutachtens sei der Nachweis von Schwarz- und Rotmilan-Populationen im Gebiet des geplanten Windparks. So brütet der Rotmilan am Vilgensee und hat rund um das Landschaftsschutzgebiet sein Jagdrevier. Dieses bestätigt auch die Erkenntnisse der Bürgerinitiative WINDPARK-ADe, die schon lange auf den Lebensraum des Rotmilans am Vilgensee und in der Feldmark zwischen Dettum und Ahlum hingewiesen hat.

Laut Dr. Eppers müsse der ZGB nun die Erkenntnisse des Gutachters bewerten und in die Entscheidung über die Ausweisung einer Windpotentialfläche zwischen Ahlum und Dettum einfließen lassen. Das könnte zur Folge haben, so Eppers am Mittwoch weiter, daß auf „Dettumer Seite“ bzw. im Umkreis des Vilgensees evtl. keine Windkraftanlagen aufgestellt werden können.

Die Bürgerinitiative WINDPARK-ADe fordert den ZGB auf, den Schutz der Tierwelt bei der Ausweisung von Windpotenzialflächen Priorität einzuräumen. Gerade das Landschaftsschutzgebiet Vilgensee dient in der Region zwischen Elm und Asse als Rückzugort zahlreicher, geschützter oder teils vom Aussterben bedrohter Vogelarten. Da diese Tiere im Umfelde des Vilgensees ihr Jagdrevier haben, muß das Landschaftsschutzgebiet großflächig frei bleiben von Windrädern! Insbesondere die Tatsache, daß der Gutachter laut Aussage von Dr. Eppers festgestellt hat, dass ein Schwarzmilan zum Jagen vom Vilgensee in die Asse fliegt, zeigt, dass das Gebiet zwischen Ahlum und Dettum weiträumig nicht mit Windkraftanlagen bebaut werden darf.

Ein Jahr Gegenwind – Bürgerinitiative wanderte zum Vilgensee

Zu einem „Spaziergang zum Vilgensee“ hatte die Bürgerinitiative Windpark-ADe am Sonntag, den 03. Februar 2013, eingeladen. Anlass war der erste Jahrestag der Diskussion um den geplanten Windpark zwischen Ahlum und Dettum.

Trotz stürmischen, ungemütlichen Wetter trafen sich 70 Spaziergänger, die von Ahlum, Apelnstedt und Dettum zum Vilgensee gewandert waren. Dort wurden sie von Bernhard Tammen, Sprecher der Bürgerinitiative, mit einer kurzen Ansprache begrüßt. Zwar sei inzwischen schon viel Zeit vergangen, entschieden ist allerdings noch nichts. Die beachtliche Anzahl der Bürger, die sich trotz Wind und Wetter auf den Weg gemacht haben, zeige aber, daß der Widerstand gegen die Ausweisung eines Windparks am Landschaftsschutzgebiet Vilgensee nach wie vor groß ist, so Tammen.

Nachdem noch lange und ausführlich untereinander diskutiert worden war machte man sich wieder auf den Heimweg. Von vielen war aber zu hören, daß man sich im nächsten Jahr zum „2. Jahrestag“ auf jeden Fall wieder am Vilgensee treffen will..

Hier einige Bilder von der Veranstaltung: